Hintergrundbild hinter Content-Spalte

Justizstaatssekretär besucht Täter-Opfer-Ausgleichstelle des Diakonischen Werkes Darmstadt-Dieburg

Im Rahmen der Zukunftswochen "Gesellschaftlicher Zusammenhalt" besuchte Justizstaatssekretär Thomas Metz am 17. Mai 2018 die Täter-Opfer-Ausgleichstelle des Diakonischen Werkes Darmstadt-Dieburg.

"Wenn Menschen mit unterschiedlichen Ansichten, Wertvorstellungen und Interessen aufeinandertreffen, können Konflikte entstehen. Kommt es in solchen Situationen zu Straftaten wie insbesondere Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und Nötigung, kann das Instrument des Täter-Opfer-Ausgleichs eingreifen. Die geschädigten Opfer wünschen sich einen Ausgleich des entstandenen Schadens, dem Täter soll seine persönliche Verantwortung vor Augen geführt werden. Eine verbindliche Vereinbarung zwischen Opfer und Täter bietet zugleich die Basis für die Wiederherstellung des sozialen Friedens, indem Konflikte als Auslöser der Straftat aufgearbeitet werden", erläuterte Thomas Metz die Funktion des Täter-Opfer-Ausgleichs.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Justiz: Pressemitteilung

-A+

Schriftgröße