Hintergrundbild hinter Content-Spalte

26.09.2019

Scheckübergabe: 1.000 Euro für Streetworker*innen in Darmstadt

Die Katharina-Zell-Stiftung fördert die Arbeit der Scentral Drogenhilfe mit einer
Spende von 1.000 Euro. Damit unterstützt die Stiftung des Landesverbands Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. die Sucht- und Drogenhilfe des Diakonisches Werks in Darmstadt. Die Scheckübergabe fand am 26. September 2019 in der Geschäftsstelle des Frauenverbands statt. Christiane Hucke, Vorsitzende der Katharina-Zell-Stiftung, überreichte den Scheck über 1.000 an Andreas Gohlke, Leiter der Scentral Drogenhilfe.

Die Streetworker*innen von Scentral treffen auf dem Straßenstrich häufig auf Frauen, die unter sehr schwierigen Bedingungen leben und oft mit erheblicher Gewalt konfrontiert sind. Dadurch kommt es vor, dass die Frauen diese Lebensumstände nur mit dem Einsatz von Drogen aushalten. Die Sozialarbeiter*innen leisten hier ganz praktische und unmittelbare Hilfe: Mit der kostenlosen Ausgabe von Essen, Getränken und Fahrkarten (um Schwarzfahren und Geldbußen abzuwenden) versuchen sie, praktische Hilfen für den Alltag zu ermöglichen. Zudem bietet dieser Kontakt wie eine „kleine Oase“ die Chance, ins Gespräch zu kommen und etwas über die Situation der Frauen zu erfahren (was wiederum Unterstützungen ermöglicht).

Das Thema „Gewalt gegen Frauen“ beschäftigt die Katharina-Zell-Stiftung schon viele Jahre. 2015 erhielt sie dafür die Auszeichnung Stiftung des Monats, seit Ende 2018 läuft eine Spendenaktion zu Gunsten von Projekten, die Frauen in bzw. aus der Zwangsprostitution helfen. Dieses Ziel wird bis Ende 2019 Förderschwerpunkt der Stiftung sein.

Hier können Sie die Pressemitteilung der Katharina-Zell-Stiftung als PDF herunterladen: Pressemitteilung2019 09 26 PM Scheckübergabe scentral.

-A+

Schriftgröße